Termine 2018

Hier im Bereich Termine, finden Sie alle sehenswerten und beachtenswerten Termine für 2016, wo Sie unter anderem auch die Familie Pepersack sehen und erleben können.

 

Tauchen Sie ein, in die Welt des Mittelalter, besuchen Sie doch mal einen Mittelaltermarkt in Ihrer Nähe und genießen Sie dieses Spektakel.

 

Natürlich spiegeln viele Märkte nicht authentische Märkte des Mittelalter wider, denn die Zeit ist vorüber und wir leben im 21.Jahrhundert. Aber Sie können einen Eindruck bekommen, wie bunt auch ein Markt im Mittelalter ausgesehen haben könnte....

 

Um einen richtigen Mittelalter Markt heutzutage aufbauen zu können, bedarf es vieler Genehmigungen, vor allem wenn man lebendes Federvieh, Ziegen,Schafe und dergleichen dem Besucher präsentieren wollte....

 Die Märkte im Mittelalter unterschieden sich in Wochen-, Tages- und Jahrmärkte, die in Hildesheim 4 mal im Jahr stattfanden.

 

So fand man zum Beispiel am St. Andreas Kirchhof den Gemüse und Pflanzenmarkt, und auf dem großen Markt am Rathaus fand man dann die täglichen Gebrauchsgüter, Stoff und Tuche, Tonwaren, Lebensmittel, und dergleichen...
Im Rathaus selber, in der Rathaushalle, hatten alleine die vornehmen Familien aus Hildesheim, die in der Gewandschneidergilde waren, ihre Stände. Die Miete dafür konnten sich auch nur die wirklich steinreichen Kaufleute leisten. Hier wurden kostbare Stoffe aus Byzanz, Brokate und Seidenstoffe aus dem fernen Osten, oder kostbare Wollbrokate aus Flandern gehandelt.

Die Groß- und Fernhändler des späten Mittelalter, waren im 14. Jahrhundert schon sesshaft geworden, sie kannten die schriftliche Buchführung, nutzen das Rechentuch und organisierten von ihren Geschäftsräumen aus, die Warentransporte und Ein- und Verkäufe.
Sie betrieben einen internationalen Großhandel, mit Waren aus Skandinavien, Russland, Spanien, England oder aus dem fernen Osten, je nach Umfang ihrer Handelsgeschäfte.

 

Am Rathaus ist auch noch das Garenmathe zu finden, oder eben eine Hildesheimer Elle, die für alle Tuchhändler verbindlich war.

Zudem besteht natürlich die Möglichkeit, eine Stadtführung zusammen mit dem Pepersack zu unternehmen.

 

In den Zeiten des Pepersack, im späten Mittelalter, war es schon Brauch, das der Handelsherr oder Großkaufmann vom Stil eines hanesatischen Pfeffersack nicht mehr selbst umher reiste um die Geschäfte zu tätigen, sondern das die Kaufleute die auch Funktionen im Rat einer Stadt wahrgenommen haben, ihre Vertrauensleute und zumeist Familienangehörige zu den Werkstätten und Handelszentren geschickt haben.

 

Der Pepersack überwachte im Kontor die Buchführung und kontrollierte den Strom des Geldes. Er fädelte neue Geschäftsbeziehungen ein und sorgte sich um die ihm verliehenen Ämter im Rat und betrieb so, taktisch und strategisch ausgerichtete Familien- und Ratspolitik.

 

Die einzelnen Geschlechter in Hildesheim, die zu der oberen Gesellschaftsschicht gehörten, die alteingessenen Ratsfamilien bemühten sich nach Leibeskräften, ihren Einfluss und ihre Macht zu vermehren und auszuweiten.

 

Hier können Sie nun Zeuge werden und selbst ersehen, wo und wann der Pepersack und seine holde Gemahlin im Laufe des Jahres zu sehen sein werden:

30.11.2018 Mittelalter Tanz (offenes Training) in Diekholzen

Wir tanzen wieder historische und mittelalterliche Tänze. 
Dies ist ein offenes Training, so kann jeder ohne Vorkenntnisse daran teilnehmen, der Spaß an mittelalterlicher Musik hat und gerne tanzen mag.
TraInieren tun wir in Diekholzen in der Zeit von 19.00-22.00 Uhr.

Einfach bequeme Kleidung anziehen und etwas für den persönlichen Durst mitbringen.

Kontakt

Mittelalter Frühstück auf der Burg Plesse am 02.12.2018

Es geht darum ins Gespräch zu kommen mit allen Mittelalter Akteuren aus Früh-bis Spätmittelalter und für Hildesheim zu überlegen, was gibt es für Möglichkeiten das Mittelalter in Hildesheim zu präsentieren?

Als Gäste werden erwartet:

  • Thomas Berliner, von der der Berliner Rittergilde, er wird uns vom Hanseprojekt-alte Salzstrasse berichten, ein internationales Mittelalter Projekt zwischen Polen und Deutschland, wobei es um die Wiederbelebung der alten Salzstrasse (Krakau- Mark Brandenburg)geht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Salzstra%C3%9Fe#S%C3%A4chsische_Salzstra%C3%9Fen_(B%C3%B6hmische_Steige).

 

 

Ein anderes internationales (mitteleuropäisches)Mittelalter Projekt, ist das SRI(Sacri Romani Imperii) Projekt, welches sich um die gelebte Darstellung des böhmischen Königshof von 1305-1320 dreht und an verschiedenen Orten in Deutschland, Dänemark, Tschechien, Schweiz bereits gelebt wird.

Hier hat der Erfolg des SRI in diesem Jahr dazu beigetragen, dass es ab 2019 ein "Spielbrett Nord" geben soll, wo sich Akteure und Mittelaltergruppen mit der Zeit frühes- spätes 14. Jahrhundert daran beteiligen können. Zwischen Harz und Nordsee, zwischen Weser und Elbe soll es für die Teilnehmer im norddeutschen Raum Veranstaltungen quasi vor der Haustür geben, die im Rahmen des SRI Projektes stattfinden, aber auch mit eigener regionaler Geschichte belebt werden können.

  • Darüber wird der im September neu ernannte Botschafter des SRI, für den Norden, Herzog Otto II von Braunschweig Lüneburg erwartet, der uns das Projekt SRI und Spielbrett Nord im einzelnen näher bringt.

 

Im Bereich zwischen Hildesheim, Braunschweig und Göttingen gibt es bereits einige aktive Teilnehmer und Gruppen, so würden wir uns alle darüber freuen, noch wietere Interessenten für die einzelnen Standorte zu finden um das Netzwerk und Spielbrett zu erweitern und die Veranstaltungen noch vielfältiger gestalten zu können.

Insbesondere würden wir uns auch über klerikale Darstellungen freuen, sei es als Bischof, Diakon, oder Bettelmönch, Nonnen.

Da ja auch das Mittelalter durch die Kirche maßgeblich geprägt wurde, aber bei vielen Veranstaltungen, dieses Thema Kirche und mittelalterlicher Glaube vollständig ignoriert oder ausgeblendet wird.

Was natürlich für den Besucher von Mittelalter Veranstaltungen zum Eindruck führen kann, das die Kirche, genau wie heutzutage mit einer Sinnkrise und dem Mitgliederschwund zu kämpfen gehabt hätte. Nix liegt aber ferner!!

 

Natürlich sind aber auch alle anderen Darstellungen von gelebten Handwerk, Edelmänner und Frauen, Bürger und soziale Randgruppen herzlich gerne gesehen.

 

Es ist ein Tisch für 30 Personen reserviert, und es gibt ein Frühstücksbuffet für €17,50/Person, zahlbar vor Ort.

Verbindliche Anmeldung erwünscht!!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wappen der Familie Pepersack
Wappen der Familie Pepersack
Siegelmarke
Siegelmarke

Unser Wahlspruch lautet:
humanus esse imprimis

Mitglied im Händlerbund

Der Mittelalter-Rechner:

Mittelalter- Tanzgruppe

Der nächste Termin: 30.11.2018
Der nächste Termin: 30.11.2018

Historische Kostümführungen durch Hildesheim

Der Pepersack ist beim "Kulturium" zu finden!!

Kultur in der Region Hildesheim
Kultur in der Region Hildesheim
Banner

Liturgischer Kalender:

Die Kirche(n) in Hildesheim, im Mittelalter!

Der neue Städtebund:"Die Hanse"

Das Hanseprojekt- Alte Salzstrasse

Das SRI- Projekt

©2018 SRI- Hoftag auf Burg Svihov, CZ
©2018 SRI- Hoftag auf Burg Svihov, CZ

Die Hildesheimer Kartause:

Die Zisterzienser in Hildesheim

Hildesheim

Hansischer Geschichtsverein:

Das Bistum Hildesheim

Diekholzen

Das Dielenhaus(Lübeck)

Hildesheimer Gemeinheit AD1350

Die historische Stadtwache Hildesheim

Das Hansevolk zu Lübeck e.V.

Europäisches Hansemuseum,Lübeck

Diese Webseite übersetzen?

Website Übersetzung

Besucher meines Kontor:

Pepersack Podcast

laut fm-Das Mittelalter-Radio:

Webseite durchsuchen

Diese Webseite wurde vom Pepersack erstellt!  © 2010-2018